Die "Moscioli" (Muscheln)

Die Moscioli (wilde Muscheln), die auf den Felsen entlang der Küste des Monte Conero zwischen Pietralacroce, Sirolo und Numana wachsen sind das Symbol der gastronomischen Tradition der Riviera del Conero. Besonders reich an diesen Muscheln ist der "Trave", ein langer Felsen, der sich an der Wasseroberfläche über mindestens einen Kilometer in der Bucht von Portonovo erstreckt.

Sie fragen sich, was der Unterschied zwischen "Moscioli" und normalen Muscheln ist? Die Besonderheit der "Moscioli" ist, dass sie spontan von April bis August wachsen und gefischt werden, sie sind daher nicht wie andere Muscheln gezüchtet. Eine echte lokale Exzellenz, die ein Slow Food geworden ist, um geschützt zu bleiben: der wilde Mosciolo von Portonovo.

Er hat einen einzigartigen Geschmack und Geruch, ein intensives, umhüllendes Aroma des Meeres, das Sie in den Restaurants an der Riviera auf viele verschiedene Arten kosten können. Wir empfehlen Ihnen, es so zu probieren, wie es die einheimischen Fischer bevorzugen, d.h. in einem Topf mit viel Olivenöl, Zitrone, Petersilie und frisch gemahlenem Pfeffer gekocht.

Aber warum heißt es mosciolo?
Es handelt sich wahrscheinlich um eine Dialekt Umwandlung, abgeleitet von der Übersetzung des Wortes Muschel aus dem Englischen "mussels", aus dem Französischen "moules" oder aus dem Deutschen "Muscheln". Nach anderen Theorien könnte es sich von dem Wort "muscolo" ableiten, wie die Muschel in anderen italienischen Regionen wie Ligurien genannt wird.

%MCEPASTEBIN%
Mehr leckere Gerichte sehen
 Die "Moscioli" (Muscheln)
Numana, portale del turismo
Web Marketing e Siti Internet Omnigraf - Web Marketing e Siti Internet